Maeckes logo

<    1    >


Imaginäre Zeit

In der Quantenphysik wird die imaginäre Zeit τ benutzt jede mögliche Bahn eines Teilchens zu formulieren. Die Wahrscheinlichkeiten aller Pfade werden aufsummiert. Das Ergebnis kann dann auf die reale Raumzeit, in die wir leben, rückextrapoliert werden.

 


Erläuterung

Die Beziehung zwischen realer und imaginärer Zeit kann in Form von senkrechten Richtungsachsen visualisiert werden.

Vergangenheit       Zukunft

Imaginäre Zeit ist nicht imaginär in dem Sinne, dass sie unwirklich oder erfunden ist, sie wird einfach in Form von imaginären Zahlen ausgedrückt.

 


Zusätzliche Informationen

Der italienische Physiker Gian Carlo Wick führte 1950 den Begriff der imaginären Zeit ein.

 


English   Español   Français   Nederlands