Maeckes logo

<    1    >


Stringtheorie

Die Stringtheorie basiert auf der Hypothese, dass alle Teilchen als Schwingungen einer einzigen Saite entstehen.

 


Erläuterung

Die Strings hätten Abmessungen nahe der Planck-Länge (10−35 Meter) und sind daher nicht wahrnehmbar.

 


Zusätzliche Informationen

Der italienische Physiker Gabriele Veneziano beschrieb 1968 die starke Wechselwirkung in einer Weise, die auch für die Quantenmechanik der schwingenden Strings gilt.

 


English   Español   Français   Nederlands